Regenwassernutzung

Regenwassernutzung hilft beim Sparen

Fresh grass with dew drops close up

Pro Tag werden in Deutschland pro Person ca. 135 Liter Wasser verbraucht. Tatsache ist jedoch, dass Trinkwasser teuer ist und fast 50% der Kosten durch Regenwasser ersetzt werden könnte.

Wieviel Wasser eine Regenwasseranlage einsparen kann:

    • 10 Liter pro Person/Tag Putzen
    • 60 Liter pro m²/Jahr Gartenbewässerung
    • 25 Liter pro Person/Tag WC-Spülung
    • 10 Liter pro Person/Tag Waschmaschine

Berechnungsbeispiel für Regenwasserbedarf/-ertrag

Beispiel: 3-Personenhaushalt mit 100m² Gartenfläche

A) Regenwasserbedarf

Gartenbewässerung m²/Jahr: 60l x 100m² Fläche = 6.000 l

Waschmaschine/Person/Tag: 10l x 3 Personen x 365 Tage = 10.950 l

WC/Person/Tag: 25l x 3 Personen x 365 Tage = 27.375 l

Putzen/Person/Tag: 10l x 3 Personen x 365 Tage= 10.950 l

Regenwasserbedarf pro Jahr: 55.275 l

B) Regenwasserertrag

Dachgrundfläche (Länge x Breite) z.B. 12m x 15m = 180 m²

Abflußbeiwert (= Differenz zw. Niederschlagsmenge und tatsächlich abfließender Wassermenge)
bei Giebeldächer wird ein Erfahrungswert von 0,75 verwendet

Filterwirkungsgrad berücksichtigt die Verluste des Filters vor dem Regenwasserspeicher ca. 0,9

Für die Niederschlagshöhe kann durchschnittlich von 700mm pro Jahr ausgegangen werden

Regenwasserertrag pro Jahr: 180 m² x 0,75 x 0,9 x 700 mm = 85.050 l

C) Speichervolumen

Um das Speichervolumen zu erhalten, muss man den Regenwasserbedarf mit dem Regenwasserertrag vergleichen. Der kleinere Wert wird mit 0,06 (6%) multipliziert

55.275 l x 0,06 = 3.316,5 l

Sinnvollerweise wird hier immer die nächstgrößere Behältergröße verwendet. Aber grundsätzlich ist das Überlaufen des Regenwasserspeichers erwünscht, damit Schmutzpartikel/Blätter abfließen können.

Stadler Zeilarn